SOS Notrufarmband

SOS Notrufarmband

Schutz und Sicherheit geraten immer öfter in den Vordergrund und werden für jeden einzelnen von uns, täglich mehr und mehr von Bedeutung. Eingegangen wird vor allem aber ständig auf Kinder und Jugendliche oder auch vermehrt auf Frauen. Was ist aber mit den etwas älteren Leuten unter uns? Auch diese können in gewisse Situationen kommen, in welchen Hilfe benötigt wird und ein Notruf getätigt werden muss. Ob eine schlimme Verletzung, ein Brand in der Wohnung oder ein unerwünschter Einbrecher, Gefahren gibt es genug. In diesem Beitrag soll gezeigt werden, wie sich speziell Senioren schützen können, um in solchen Situationen nicht alleine zu sein.

Sogenannte Seniorenarmbänder sind eine tolle Art und Weise stets ein klein wenig sicherer am Weg zu sein. Welche Arten in Österreich erhältlich sind und welche Funktionen sie haben, erfahren Sie hier:

SOS Notrufarmband:

  1. In Österreich ist vor allem die Marke LifeCall Vorreiter in Sachen Sicherheit für Senioren. Neben einigen Produkten für die Wohnung, wie zum Beispiel Notruftelefonen oder Feuermeldern, bieten sie, verbunden mit einem ihrer Telefone, auch ein Alarmband für Senioren, welches mit einem Knopf und einem Fallsensor ausgestattet ist.

Man trägt das Gerät ganz bequem am Handgelenk, es ist wasserdicht und somit auch beim Baden oder Duschen zu verwenden und mit nur einem großen roten Knopf, äußerst benutzerfreundlich. Ein Knopfdruck löst den Notruf aus und in Sekundenschnelle wird die LifeCall Hausnotrufzentrale benachrichtigt.

Der Fallsensor wertet das Produkt sehr auf und wird bei schweren Stürzen automatisch ausgelöst. Der Fallsensor wird natürlich nur ausgelöst, wenn eine schwere Erschütterung vorfällt. Anschließend wird ein Vibrations-Voralarm ausgelöst, welcher, falls es sich um keinen Sturz handelt, abgebrochen werden kann. Wird nun nicht abgeschaltet und es handelt sich tatsächlich um eine heikle Situation, wird ein Notruf an die LifeCall Zentrale geschickt und Hilfe eilt.

Die Kosten belaufen sich für dieses Produkt (immer in Kombination mit dem Haustelefon) auf € 17,90 monatlich bei vorhandenem Festnetzanschluss, ansonsten sind es € 26,00.

  1. Ein weiteres beliebtes Produkt ist die Rufhilfe vom österreichischen Roten Kreuz und funktioniert prinzipiell gleich wie die Rufhilfe von LifeCall. Auch hier kann man den das SOS Notrufarmband immer um das Handgelenk mit sich führen.

Mit nur einem einfachen Knopfdruck wird auch hier über die Basisstation die Notrufzentrale alarmiert und jegliche Hilfe ist so schnell wie möglich vor Ort und Stelle.

Der große Unterschied der beiden Produkte liegt definitiv beim Preis. Bei der Variante vom Roten Kreuz kostet das Basispaket mit Festnetzanschluss € 26,00 monatlich und wenn man diesen nicht hat, sogar € 39,00.

  1. Ein weiterer Anbieter, welcher zwar noch nicht in Österreich tätig ist, aber es bald sein wird, heißt „Zembro“. Dieses Unternehmen bietet einen sehr innovativen Ansatz was die Funktion der Seniorenarmbänder anbelangt und wird wahrscheinlich auch in Österreich großen Erfolg haben.

Man kann behaupten, es ist das modernste Seniorenarmband, allein schon wegen der Optik. Elegante Ausführungen in schwarz und beige zeigen, dass auch Sicherheit für Senioren modern sein kann. Der Unterschied zu den zwei anderen Notrufbändern liegt hier dabei, dass nicht der Notruf, sondern die Familie alarmiert wird, ein Standort geschickt wird und man über die Uhr dann telefonieren kann.

Für dieses Produkt belaufen sich die Kosten auf € 26,00 monatlich.

Durch diese tollen Produkte müssen sich Senioren nun keine Gedanken mehr machen, alleine zu wohnen oder alleine das Haus zu verlassen – mit einem Seniorenalarmband ist man auch im Alter stets sicher am Weg.

Diese Seite verwendet Cookies für ein besseres Surferlebnis. Durch das Browsen auf dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu.