Leben nach dem Herzinfarkt

Leben nach dem Herzinfarkt

Nach dem Herzinfarkt – wie lebt man bewusst?

Zurück in den Alltag – zurück nach Hause. Der große Schritt, nach einem Herzinfarkt wieder in das Eigenheim zurückzukehren und auf sich selbst zu achten ist für viele Patienten dank heutigem ärztlichen Stand möglich. Was muss man jedoch nach einem Herzinfarkt beachten, um sich daheim nicht zu überlasten und um einen weiteren Infarkt zu vermeiden?

Da Statistiken belegen, dass ein Herzinfarkt meist auf eine wiederkehrende Herzkrankheit hindeutet, ist es notwendig, bewusst einen gesunden Lebensstil zu pflegen und vorbeugend einige Maßnahmen vorzunehmen. Um Ängste oder gar Depressionen und das Risiko eines wiederkehrenden Herzinfarktes, welche im ersten Jahr nach dem Herzinfarkt oft zum Vorschein kommen bei Patienten, zu vermeiden, ist es äußerst wichtig, selbst sein Leben in die Hand zu nehmen und bewusst für seine Zukunft zu sorgen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Oberste Regel, wenn man zurückkehrt in den Alltag, ist eindeutig aktiv zu bleiben, eine gute Ernährung und ärztliche Betreuung. Bewegung ist notwendig, jedoch müssen Patienten auf den Körper hören, wenn dieser Zeichen von Schwäche oder Überanstrengung von sich gibt. Darüber hinaus kann es sehr hilfreich sein, Angehörige um sich zu haben, welche einen aktiv unterstützen bei all den Aktivitäten und auch um den Gemütszustand zu verbessern. Abgesehen von einem bewussten Lebensstil, sollte aber auch regelmäßig Rücksprache mit dem Arzt geführt werden und die verschriebenen Medikamente konsequent eingenommen werden.

Wie man einen Herzinfarkt in nur einer Minute stoppt?

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Was aber, wenn man sich trotz all dieser Maßnahmen nicht wirklich gut fühlt und man immer noch Angst hat, dass man noch einmal einen Herzinfarkt erleiden könnte?

Viele Patienten haben sich das Leben nach dem Herzinfarkt durch ein Hausnotrufsystem erleichtert und sicherer gemacht. Ein Hausnotrufsystem ermöglicht es, bei Herzattacken oder sonstigen Notsituationen blitzschnell mit dem Krankenhaus Kontakt aufzunehmen und Hilfe nach Hause zu holen. Besonders ratsam ist so ein Notrufsystem vor allem, wenn Patienten alleine wohnen. Hausnotrufsysteme funktionieren durch ein Seniorentelefon oder einen anderen Auslöser, den man mit sich tragen kann, um das Notrufsystem zu aktivieren.

Das Hausnotrufsystem ist eben eine tolle Möglichkeit, um im Eigenheim angstfrei zu leben. Viele Patienten möchten aber auch wenn sie unterwegs sind, wenn sie beispielsweise einkaufen sind, Sport betreiben in der Natur oder sich sonst wo herumtreiben, einen Notruf tätigen können. Somit ist eine Ergänzung des Hausnotrufsystems mit dem Notrufarmband von Zembro Alarmbands ratsam. Patienten können somit den Alltag nach einem Herzinfarkt, völlig ortsunabhängig, mit besserem Gewissen genießen und somit Stress- und Angstsituationen vermeiden.

Wie funktioniert das Zembro Notrufarmband? Aus zwei Teilen bestehend, einerseits dem Zembro Armband selbst und andererseits einer App, welche man auf dem Smartphone installieren kann, kann das Zembro Notrufarmband für Freiheit, Sicherheit und Selbstständigkeit nach einem Herzinfarkt sorgen. Der betroffene Patient benötigt das Zembro Armband und sollte dieses einfach ständig tragen. Die zu kontaktierenden Personen, beispielsweise Familienangehörige, Freunde oder Ärzte benötigen die Zembro App um Notrufe zu erhalten. Der große Vorteil liegt darin, dass die Patienten kein Smartphone benötigen und das Armband ganz einfach bedienen können um einen Notruf zu tätigen. Darüber hinaus kann der Notruf an mehrere Personen gleichzeitig gehen, was die Chance auf schnelle Hilfe noch mal erhöht.

Abgesehen von der praktischen und ortsunabhängigen Notrufmöglichkeit durch das Zembro Notrufarmband, gibt es noch weitere Vorteile des Produktes. Das Armband ist wasserdicht, somit Tag und Nacht tragbar, dient als stylishe Uhr für den Alltag, ist schön und elegant und die Batterie hält ganze 7 Tage. Darüber hinaus funktioniert das Armband in ganz Europa, ohne jegliche weitere Einstellungen tätigen zu müssen und die Angehörigen wissen blitzschnell und ganz genau, wo sich der Notrufarmbandträger befindet.

Um sich also den Alltag nach einem Herzinfarkt oder sonstigen Erkrankungen zu erleichtern, ist das Notrufarmband ein Helfer für alle Fälle.

Diese Seite verwendet Cookies für ein besseres Surferlebnis. Durch das Browsen auf dieser Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu.